# 17: Der First Look

18. Juli 2022

Der First Look ist der Moment, wo sich Braut und Bräutigam.... ufff. Gendersprache. Also gleich als Einschub, wir machen beim Gendern nicht mit, da die Schreibweise einfach saublöd aussieht und noch dazu schwer lesbar ist. Fakt ist aber, dass uns völlig egal ist, wer wen liebt. Also...solange es legal ist. Und mit legal meinen wir hier in der Schweiz und nicht Saudi Arabien. Für uns zählt nur, dass eure Liebe rockt!

Doch zurück zum Thema. Der Moment, wo sich Braut und Bräutigam, Braut und Braut oder Bräutigam und Bräutigam zum ersten Mal sehen. Das ist der First Look. Früher war dieser Moment zu 99% in der Kirche. Und je emotionaler ihr seid, umso weniger würdig ist die Kirche für diesen besonderen Moment. Klingt jetzt vielleicht hart aber ihr versteht hoffentlich bald, wie wir das meinen....

Wir erklären jetzt zuerst einmal, wie der First Look auch funktionieren kann:

Stellt euch vor, ihr seid mit dem Fotografen ganz alleine (oder habt die Eltern oder Trauzeugen mit dabei...den First Look könnt ihr ganz frei nach euren Wünschen gestalten). Ihr seht einander zum ersten Mal in euren Hochzeitskleidern. Ihr wisst, dass ihr euch kurze Zeit später das Ja-Wort gebt. Ihr seid nervös und aufgeregt.

Ihr seid ganz für euch. Klar, da ist noch dieses Klick Klick von den Fotografen um euch herum aber das nehmt ihr gar nicht mehr wahr. Zu stark sind die Emotionen für einander. Tränen kullern. Ihr nehmt euch fest in die Arme. Niemand unterbricht diesen für euch einzigartigen und nicht wiederholbaren Moment.

Jetzt das Gleiche in der Kirche. Der Bräutigam ist ganz alleine vorne in der Kirche und schaut in Richtung Eingang. Womöglich sieht er seine Braut kaum, weil der Pfarrer vor ihr läuft. Hier verweisen wir dann auch gleich auf den separaten Beitrag, was es in einer Kirche zu beachten gibt. Dann wird der arme Bräutigam sich vielleicht sogar noch die Tränen verkneifen, weil man als Mann doch vor so vielen Menschen nicht weint. Und wenn sich die beiden endlich in die Arme nehmen können dann fängt der Pfarrer auch schon mit der Zeremonie an und das, was ein wundervoller Moment für mehrere Minuten hätte sein können, wurde im Keim erstickt.

Und jetzt wisst ihr, warum wir so grosse Fans vom First Look sind. Und darum ist für uns auch die Sympathie zwischen Brautpaar und uns unabdingbar. Wir erklären allen interessierten Paaren, dass sie uns nicht buchen sollen, wenn sie uns nicht mögen. Genau wegen solchen Momenten. Ohne Sympathie und einem gewisses Mass an Vertrauen würden Paare uns diese doch als intim zu bezeichnenden Emotionen nicht anvertrauen können.

"Wie lange sollen wir für das First Look Shooting einplanen"? Diese Frage wird uns oft gestellt. Eine allgemein gültige Antwort gibt es nicht. Ihr kennt euch selbst am besten. Seid ihr oder zumindest jemand von euch sehr emotional? Dann plant mehr Zeit ein. Besprecht das am besten auch mit eurem Fotografen, da wir alle auch unterschiedlich arbeiten.

Wir hatten auch Paare, die sich etwas überspitzt gesagt mit der Ghetto-Bro-Faust und "Schön bist du auch da" begrüsst haben. Das ist überhaupt nicht wertend gemeint, alle Menschen ticken unterschiedlich und das ist wunderbar so. Aber in diesem Falle reichen auch 10 Minuten für ein First Look Shooting. Auf der anderen Seite hatten wir ein so emotionales Paar, welches sich bestimmt 20 Minuten weinend in den Armen lag. Da blieb dann auch bei uns kein Auge trocken und seit da schminkt sich Daniela nicht mehr für Hochzeiten, da sie danach wie ein Pandabär aussah.

Hier könnt ihr eigentlich machen, was ihr wollt. Es gibt auch den sogenannten First Touch. Da sieht man sich noch nicht, kann sich aber schon die Hand geben und vielleicht dem Partner noch schöne Worte vorlesen? Ein First Touch geht zum Beispiel bei einem Türrahmen oder an der Hausecke. Also dort, wo sich zwei Wände des Hauses treffen :-D Die Möglichkeiten sind gross. Wir hatten auch schon mehrmals den Fall, dass der Brautvater die Braut schon beim First Look Shooting heranführte. Ihr könnt euch hier wirklich völlig frei fühlen.

Es ist wirklich ein besonderer Moment. Wir sprechen da aus der Erfahrung mit unseren Paaren und auch als Ehepaar, welches den First Look Moment selber erleben durfte.

Natürlich wollen wir keinem Brautpaar vorschreiben, es so zu machen. Wenn ihr den Moment doch lieber in der Kirche erleben wollt, dann nur zu. Denn das Wichtigste ist immer, das ihr alles so macht, wie ihr es wollt! Wenn ihr aber schon wisst, dass ihr nahe am Wasser gebaut seid, dann fragt doch den Pfarrer im Vorfeld, ob er, falls jemand von euch noch mitten im Weinen steckt, vielleicht noch ein wenig abwarten kann, bevor er mit der Zeremonie loslegt.

Wir merken in den Gesprächen mit "unseren" Brautpaaren oft, dass dieser Moment gar nie ein Thema war und sie sich noch gar nie Gedanken darüber gemacht haben. Unterschätzt diesen Moment nicht. Geht ihn in Gedanken einmal durch. Werdet ihr nur schon bei der Vorstellung nervös? Dann ist so ein Shooting schon fast Pflicht. So als Anekdoten... wir mussten einen Bräutigam beim First Look schon stützen, da er vor Nervosität fast nicht mehr stehen konnte. Und mehrere Männer, die noch meinten, sie weinen nie, haben geweint wie Babies. Ist das nicht wunderschön? Wir finden JA!

SHARE THIS STORY
Kommentare
Mehr anzeigen
Kommentar hinzufügen