Rainbow Design – Hochzeitskleid waschen

20. Juli 2022

Blog Gastbeitrag

Hochzeitskleid waschen

Ein Beitrag von Rainbow Design by Sarah Brand

Brautkleid reinigen lassen oder selber waschen?

Du hast geheiratet, dein Kleid war wunderschön, ihr hattet ein tolles Fest. Also ist es ein bisschen schmutzig geworden.

Und jetzt?

Selbst waschen?

Reinigen lassen?

Du hast dich für die professionelle Reinigung entschieden?

CHF 130 später könnte dein Kleid dann so aussehen, wenn du Pech hast…

Nach dem 2. Durchlauf bei der Reinigung, ist es ein bisschen besser, aber immer noch verknittert.

Der Organza hat keine Stabilität mehr und wurde zu heiss gebügelt, der Glitzertüll ist inzwischen fast ohne Glitzer und zum Anfassen wie ein Softtüll was auf zu heisses Waschen schliessen lässt.

Wenn das der Fall ist. Solltest du mit der Reinigung Kontakt aufnehmen und mindestens die CHF 130 zurückfordern. Vielleicht erfährst du dann auch gleich noch, dass sie beim Waschen deines Kleides Weichspüler verwendet haben. Was definitiv ein richtiger Faux-Pass ist.

Auch wenn du das Geld zurückbekommst, das Kleid ist einfach nicht mehr dasselbe.

Was machst du nun? Einen Rettungsversuch? Schlimmer kanns ja nicht mehr werden.

Also nimmst du es mit nach Hause und befolgst folgende Anweisung:

- Kleid auf die linke Seite drehen oder in einen grossen weissen Bettanzug stecken

- In die Maschine (vorher weisse Wäsche waschen oder einen kurzen Reinigungslauf starten)

- Schonwaschgang (Wollwaschgang, Feinwäsche, Handwäsche)

- Maximal 30 Grad

- 600-900 Touren

- Timer Stellen

Sobald die Maschine fertig ist, rausnehmen und an den Aufhängern (Nicht an den Träger!!!) aufhängen.

Wenn möglich vor den Secomat oder einen Ventilator hängen.

Bring es zum Aufbügeln deiner Schneiderin des Vertrauens, die optimalerweise Erfahrung mit Brautkleidern hat.

Dann könnte es nachher wieder so aussehen.

Es ist nicht wieder perfekt, denn das ist leider nicht mehr möglich, wenn so daran rumgepfuscht wurde. Durch den neuen Waschgang wurde der Weichspüler wieder herausgewaschen und der Organza fühlt sich nicht mehr so labbrig an.

So sieht es aus, wenn du es von Anfang an selbst in die Maschine steckst und wäscht:

Also nehmt euch die Zeit und wascht euer Brautkleid selber.

Du kannst es auch in der Badewanne waschen. Dies ist bei reiner Seide sehr zu empfehlen.

Die ersten beiden Punkte sind auch für das Selberwaschen mit der Maschine vorgängig zu beachten:

- Wasch es zuerst mit der Brause aus

- Bei hartnäckigen Flecken mit Gallenseife oder Benzinseife (erhälst du in der Drogerie) einschmieren und einwirken lassen. Am besten über Nacht

- Seife und Dreck mit der Brause ausspülen

- Badewanne ca. 20-30 cm hoch mit handwarmen Wasser befüllen

- Waschmittel dazu (KEIN Weichspüler)

- Kleid rein

- Sanft runterdrücken

- Ca. 30 Minuten drin lassen, immer wieder runterdrücken (nicht auswringen)

- Wasser ablassen

- Waschmittel mit der Brause ausspülen

- An den Aufhänger aufhängen (und zwar an den dafür vorgesehenen Aufhängern, nicht z. Bsp. an den Schulterträgern)

Hier zeige ich euch gerne noch den direkt Vergleich.

Das linke Kleid hängt einfach nur noch so runter, während das rechte Kleid noch seine Form hat und wunderbar glitzert.

Professionell reinigen lassen bedeutet viel zu bezahlen, damit es in einer übergrossen Waschmaschine gereinigt wird.
Wenn ihr in eurem Umfeld jemanden kennt, die ihr Hochzeitskleid in einer Reinigung hat waschen lassen und ein perfektes Ergebnis erhalten hat, dann nur zu und sucht exakt diese Reinigung auf.

Ansonsten reinigt es lieber selbst.

Zur Page von Sarah: Rainbow Design